November 2019 - der erste Auswärtssieg bei der 5. Auflage im Pokalwettbewerb Schnalstal - Brenztal!

 

 2019 11 61 a

Am Samstag den 23. November 2019 fand die 5te Auflage im Kampf um die Wandertrophäe gegen die Kegler des ASV Schnals statt.

Vorab war die Zielsetzung der SKC’ler klar - nichts anderes als der erstmalige Auswärtssieg bei den Freunden aus dem verschneiten Schnalstal sollte her.

Die Athleten & treuen Fans des SKC Bächingen reisten bereits 1-2 Tage vorher an, um sich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen und eine Akklimatisierung der anspruchsvollen Höhenlage – die tolle Kegelbahn „Texel“ liegt auf ca. 1.400m – zu ermöglichen. Die Zeit vor dem Länderspiel am Samstag wurde intensiv zur Vorbereitung genutzt und es war klar, dass vor allem die mentale Verfassung von entscheidender Bedeutung für den Sieg gegen die Schnalser sein wird. Dementsprechend motiviert und fokussiert gingen die SKC’ler am Freitag zu Werke und nach gelungener Vorbereitung beim Didi (Berghotel Tyrol in Unser Frau) war sich die Führungsriege des SKC sicher, alles Menschenmögliche für einen erfolgreichen Wettkampftag unternommen zu haben.

Das Länderspiel begann wie geplant um 12:30 Uhr und die pro Mannschaft 12 Keglerinnen & Kegler begaben sich voller Motivation auf „Holzjagd“.

Eines vorneweg – die wie entfesselt spielenden SKC’ler ließen an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt der Begegnung nur den geringsten Zweifel am Ausgang des Länderspieles aufkommen.

Im Kampf um die Trophäe konnte Andi Renner einen Traumstart verbuchen und gewann mit 534 Holz und 2:2 Satzpunkten den Mannschaftspunkt gegen seinen Gegner Edwin Weithaler. Im Parallelspiel sorgte Paule Mack mit einem klaren 4:0 und 507 Holz gegen Leo Weithaler für einen komfortablen Vorsprung.

In der zweiten Paarung konnte der an diesem Tag mit traumwandlerischer Sicherheit spielende Steffen Basler dem aufopferungsvoll kämpfenden Schnalser Sektionsleiter Klaus Rainer mit 4:0 SP und 576:513 Holz einen weiteren MP und einige Holz abnehmen. Ein enges Spiel entwickelte sich zwischen Tim Schenk und seinem Gegner Patrick Mair. Am Ende verdient, vor allem durch den gut gefüllten „Tank“ von Baesi & Timäää, konnte der SKC den nächsten MP ergattern und das Duell mit 502:490 Holz für sich entscheiden.

Im letzten Duell des ersten Durchganges traf unser 1. Vorstand Patrick Thumm auf Luis Rainer, unser Gastgeber Ulrich Weithaler vom „Mountain Lake Hotel Vernagt“ – er sprang kurzfristig für den verletzten Andre Jülich ein – bekam es im Bruderduell mit Martin Weithaler zu tun. Thummi spielte wie aus einem Guss, ließ Luis nur in die „Vollen“ mitspielen und räumte sagenhaft 230 Holz. Am Ende zogen die Bächinger Kegler den 3. MP an Land, mit 581:519 Holz und 4:0 SP eine klare Angelegenheit. Das Schnalser-Duell konnte Martin für sich entscheiden, 498:484 Holz bedeuteten den ersten MP für die Heimmannschaft. Zur Halbzeit erspielte sich der SKC eine sehr komfortable Führung mit 5:1 MP und 166 Holz; der Weg zum erstmaligen Auswärtssieg war geebnet.

Weiter gings mit unseren Damen – Doris Mack und Michaela Miller trafen auf die Mutter-Tochter-Kombi Hannelore & Natalie Tumler. In diesen beiden Duellen konnten die SKC’lerinnen souverän beide MP und alle 8 SP gewinnen; Doris mit 461:405 und Michaela 486:395 Kegeln.

In der vorletzten Paarung des Tages fiel, wie erwartet, die Vorentscheidung um die Wandertrophäe – auch hier sollte der SKC die bessere Leistung abrufen. Für uns gingen Willi Sauter und Stefan Niebergall auf die Bahnen, für Schnals Lukas Rainer und Stefan Weithaler; seines Zeichens Zugpferd des ASV Schnals. Willi mit 531:515 (2:2SP) und Nib mit 552:511 (3:1 SP) ließen nichts anbrennen, somit war die Pokalentscheidung ebenso wie das Gesamtspiel zugunsten des SKC gefallen.

Die letzten 2 Paarungen des Tages spielten Klausi Weithaler gegen Thomas Rainer und Stefan Buntz gegen Uri Rainer. Buntzi brannte das nächste SKC-Feuerwerk ab und holte mit starken 555:472 Holz (4:0 SP) den letzten MP des Tages. Klausi konnte an diesem Tag nicht mit seinem Gegner mithalten und musste den MP mit 3:1SP und 473:527 Holz im heimatlichen Schnalstal lassen.

In Summe eine grandiose Leistung des SKC Bächingen, wie auch die Zahlen belegen: unsere besten 6 Kegler zauberten einen Schnitt von 555 Holz auf die Schnalser Bahnen und im Gesamtholz, nach 2.880 Wurf, konnte der SKC einen Vorsprung von 399 Holz erzielen – da können wir uns zurecht auf die Schulter klopfen!

Neben der sportlichen Leistung stand vor allem die persönliche Komponente im Vordergrund. Den Samstagabend ließen wir gemeinsam mit den Freunden aus Schnals in unserer Unterkunft bei Sabine & Ulli im Hotel Vernagt ausklingen. Es durfte ausgiebig gefachsimpelt, gefeiert und gelacht werden und der gesamte SKC möchte sich nochmals beim ASV Schnals sowie unseren hervorragenden Gastgebern für das wunderschöne Wochenende bedanken.

Die Wandertrophäe ist mittlerweile wieder wohlbehalten in der Kegelbahn von Bächingen angekommen und steht an gewohntem Platz.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Spiel gegen die Freunde des ASV Schnals auf unseren Heimbahnen in Bächingen.

 

Bilder